15. Langenthaler Kulturnacht

Die lange Nacht der Kultur geht am 3. Mai 2019 in die 15. Runde. Und erneut warten die Langenthaler Kulturhäuser dabei mit allerlei Perlen des kulturellen Schaffens in- und ausserhalb des Oberaargaus auf. Das detaillierte Programm ist ab Anfang April in den Kulturhäusern erhältlich und auf www.langenthal.ch abrufbar.

(Bild: © Yoshiko Kusano) Die Band Fiji tritt am 3. Mai 2019 im Chrämerhuus Langenthal auf

Während eine Gruppenausstellung dem Zustand des Unbehaustseins nachspürt, dreht sich ein Haus weiter alles um die eine Gemeinde am Aareufer. Es werden innereheliche Kursschwankungen abgehandelt und zu Geschichten Bilder gemalt. Synthie-Popper treffen auf Puppenspielerinnen. Und ein Clown und ein Schauspieler zeigen, dass grosse Unterschiede nicht automatisch Barrieren sein müssen.

Mit mehr als 20 Programmpunkten für ein kleines und grosses Publikum warten das Chrämerhuus, das Kunsthaus, das Museum, die Regionalbibliothek und das Stadttheater am 3. Mai 2019 auf. Lesungen, Konzerte, Führungen, Workshops und Performances von jeweils höchstens einer halben Stunde Dauer ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern dabei ganz bewusst ein Rotieren zwischen den Häusern. Schliesslich geht es den Veranstaltern auch darum, den Oberaargauerinnen und Oberaargauern einen Einblick zu geben in das vielseitige kulturelle Angebot, das sie im Rahmen des Gemeindeverbands Kulturförderung seit 2017 solidarisch mitunterstützen. Ausserdem an der Kulturnacht beteiligt sind auch in diesem Jahr die Galerie L. Leuebrüggli und die Schulsternwarte. Und mit einer Installation des Künstlerkollektivs BBB im Zusammenhang mit dem 50-jährigen Bestehen der Oberaargauischen Musikschule wird ebenso der Wuhrplatz erneut zur Plattform regionalen Kunstschaffens.

Hier gibt’s anlässlich der 15. Langenthaler Kulturnacht Überraschungs-Programme:

  • Kunsthaus Langenthal, Marktgasse 13, 4900 Langenthal, 18 Uhr: Vernissage der Ausstellung «Unbehaust», Konzert von André Uhl, Performances von Leo Hofmann und Daniel V. Keller sowie Kurzführungen, Workshops für Gross und Klein und Barbetrieb. (www.kunsthauslangenthal.ch)
  • Regionalbibliothek Langenthal, Turnhallenstrasse 22, Kreuzfeld, 4900 Langenthal (www.bibliothek-langenthal.ch)
  • Stadttheater Langenthal, Theatersträsschen 1, 4900 Langenthal, ab 19.30 Uhr bis Mitternacht: In den verschiedenen Theaterräumen werden kleine und grosse Kostbarkeiten gezeigt. Lassen Sie sich überraschen. (www.stadttheater-langenthal.ch)
  • Museum Langenthal, Bahnhofstrasse 11, 4900 Langenthal (www.museumlangenthal.ch)
  • Kulturzentrum Chrämerhuus, Jurastrasse 12, 4900 Langenthal (www.chraemerhuus.ch)

Anlässlich der Kulturnacht 2019 hat das Chrämerhuus diesjährig ein besonders abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Ab 19 Uhr nimmt das Theater «Gustavs Schwestern» Klein und Gross auf eine unheimlich – wahnwitzige Abenteuerreise ins Land der Monster mit. Der Roggwiler Fotograf Christian Boss führt anschliessend anlässlich der Ausstellung «Metamorphose unserer Zeit» durch verlassene Orte und Anlagen. Die Künstler Elia Aubry und Loris Aregger machen in der Uraufführung ihres multidimensionalen Hörstücks «ja, äh, was isches de vorhär gsy?» einen Ausflug in die Kunstsphäre einer eidgenössischen Zwangs-Heilanstalt, während die Gräfin, Stuttgarts kettenrauchende Kultoma – natürlich in Begleitung ihrer Puppenspielerinnen – plaudernd und singend die Gefilde von Schönheit, Tod, Sex, Dichtung, Politik und Wirtschaft durchstreift und dabei mit Feingefühl den guten Geschmack ignoriert. (Wem dieser Satz zu lang war, die/der freue sich erst recht auf die Darbietungen.) FIJI, das Elektroclash-Duo aus Bern rundet die Nacht ab – mit neuem Album «Bizarre» im Gepäck.

pd

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest