Der Finanzpartner erster Wahl

Seit vier Monaten ist Valérie Bodenmüller als neue Geschäftsstellenleiterin bei der UBS in Langenthal tätig. Zusammen mit Fabio Barbotti und Markus Seewer bildet sie ein dynamisches Führungsteam, das sich zum Ziel gesetzt hat, in der Region Langenthal sowohl für Privat- wie auch für Geschäftskunden der Finanzpartner erster Wahl zu sein.

(Bilder: Walter Ryser) Das Führungsteam der UBS Geschäftsstelle in Langenthal (von links): Fabio Barbotti, Valérie Bodenmüller und Markus Seewer.

(Bilder: Walter Ryser) Das Führungsteam der UBS Geschäftsstelle in Langenthal (von links): Fabio Barbotti, Valérie Bodenmüller und Markus Seewer.

Das Trio wirkt sympathisch und präsentiert sich beim Fototermin vor der UBS-Geschäftsstelle in Langenthal in aufgeräumter Stimmung. Geschäftsstellenleiterin Valérie Bodenmüller sitzt in der Mitte zwischen ihren beiden Kollegen Fabio Barbotti und Markus Seewer, die Stimmung ist freundschaftlich. Ein Bild mit Symbolcharakter, wie die gebürtige Walliserin Bodenmüller betont, die vor vier Monaten die Leitung der UBS-Geschäftsstelle in Langenthal übernommen und zugleich auch ihren Wohnsitz von Bern in die Kleinstadt im Oberaargau verlegt hat. «Es ist wichtig, dass ein Führungsteam am gleichen Strick zieht. Wir drei tun das und unterstützen uns bei der täglichen Arbeit gegenseitig», bemerkt sie. Valérie Bodenmüller ist neben ihrer Rolle als Geschäftsstellenleiterin der UBS Langenthal auch verantwortlich für den Bereich Privatkunden. Fabio Barbotti leitet die Vermögensverwaltung und Markus Seewer ist zuständig für das KMU-Geschäft im Oberaargau.

Der 37-jährigen Bankfachfrau ist es ein grosses Anliegen, über ein gut funktionierendes und harmonierendes Team zu verfügen. «Es ist erwiesen, dass glückliche Mitarbeiter produktiver sind, effizienter arbeiten und auch leistungsfähiger sind», erwähnt sie. Dass davon letztendlich auch die Kunden profitieren, ist sie überzeugt. Um diese gehe es bei ihrer Arbeit in erster Linie, ist sich das dreiköpfige Führungsteam einig. Dabei verfolge man ein hohes und ambitioniertes Ziel, spricht Markus Seewer die Philosophie des Langenthaler UBS-Teams an. «Wir wollen in der Region Langenthal sowohl für Privat- wie auch für Firmenkunden der Finanzpartner erster Wahl sein.»

Gerne mit Menschen zusammenarbeiten
Bei der UBS habe man in den letzten Jahren viel getan, um Vertrauen zu schaffen. Gerade langjährige und in der Region gut vernetzte Mitarbeiter spielten dabei eine bedeutende Rolle, ist die neue Geschäftsstellenleiterin überzeugt. Sie seien es, die dank persönlicher Beziehungen Kundenkontakte herstellen, pflegen und damit auch Vertrauen aufbauen könnten.

Markus Seewer unterstreicht Bodenmüllers Aussage mit folgendem Hinweis: «Ich möchte gegen aussen signalisieren, dass die Leute zu uns kommen können, egal mit welchen Anliegen. Wir sind bestrebt, den besten Service und das Maximum für unsere Kunden zu bieten.» Man wolle als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner wahrgenommen werden. Fabio Barbotti ergänzt: «Die Kunden der UBS Langenthal sollen spüren, dass wir gerne mit ihnen zusammenarbeiten.» Auch für Valérie Bodenmüller ist klar, «wer Kundennähe leben will, muss den Kontakt zu den Kunden und zur Bevölkerung aktiv pflegen – sei dies in Vereinen, an Anlässen oder in dem man sich einfach vor Ort engagiert.»

Grosszügig und freundlich präsentiert sich der Empfangsbereich in der UBS Geschäftsstelle in Langenthal.

Grosszügig und freundlich präsentiert sich der Empfangsbereich in der UBS Geschäftsstelle in Langenthal.

Spielraum im Dienstleistungsbereich
Aktuell steht für die Führungscrew die Entwicklung der UBS-Geschäftsstelle im Fokus. Bei dieser Gelegenheit betonen die drei auch, dass die UBS als Grossbank flexibel ist und für die Kunden die jeweils passende Lösung sucht. «Als Grossbank verfügen wir nämlich über ein riesiges Fachwissen, auf das wir zurückgreifen können, und über erstklassig ausgebildete Fachleute. Dadurch arbeiten wir hochprofessionell, was in erster Linie unseren Kunden zu Gute kommt.»

Gelassen und mit einer gesunden Portion Optimismus blicken die drei den kommenden grossen Herausforderungen, insbesondere der fortschreitenden Digitalisierung, entgegen. Dabei sind alle drei überzeugt, dass diese nicht bloss durch das «Schreckgespenst Stellenabbau» geprägt sein wird, «sondern auch enorm viele Chancen bietet, nicht zuletzt für die Kunden», glaubt Valérie Bodenmüller. «Wir wollen auch in Zukunft unseren Kunden durch unser Fachwissen einen Mehrwert bieten», weist Markus Seewer darauf hin, dass persönliche Beratung auch in naher Zukunft nicht an Stellenwert verlieren werde, «weshalb es unser oberstes Ziel bleibt, die Kunden entsprechend ihren Wünschen und Bedürfnissen zu unterstützen und zu begleiten.» Seewer vermutet, dass durch die Digitalisierung der Spielraum im Dienstleistungsbereich eher noch grösser wird.

Bekenntnis zum Standort Langenthal
Für Fabio Barbotti ist derweil klar, dass sich die Bedürfnisse der Kunden weiter ändern werden. Dieser Herausforderung müsse man sich stellen, sonst verpasse man im digitalen Zeitalter den Anschluss. «Zwar sind die Kunden heute dank Internet bestens informiert und nutzen je länger desto mehr die technischen Möglichkeiten, die ihnen geboten werden, doch bei grossen Entscheiden sind viele dennoch froh, einen Experten in der Nähe zu haben, dem man sich anvertrauen und von dem man sich beraten lassen kann.»

Diese Aussage wiederum führt gemäss Geschäftsstellenleiterin Valérie Bodenmüller zu folgendem Schlussfazit: «Gerade deshalb ist für die UBS die Geschäftsstelle Langenthal ein sehr wichtiges Standbein. Wir bekennen uns vollumfänglich zum Standort Langenthal.»

Walter Ryser

UBS in Ihrer Region

UBS in Langenthal bietet für Privatkunden Beratung und Unterstützung in allen Finanzfragen an, beispielsweise in Bereichen wie Zahlen und Sparen, Finanzierungen, umfassende Anlagenberatung und Vorsorgeplanung oder Dienstleistungen für Geschäftskunden. UBS ist die führende Bank in der Schweiz für Privat-, Firmen und institutionelle Kunden. Die zehn Regionen von UBS in der Schweiz bilden geographisch die Wirtschaftsräume des Landes ab. In der Region Bern arbeiten rund 660 Mitarbeitende und zusätzlich 130 Auszubildende für UBS. Die Geschäftsstelle in Langenthal beschäftigt 35 Mitarbeitende, wovon vier in Ausbildung sind.

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest